glutenfreie Butterkekse



Bei diesem glutenfreien Rezept für glutenfreie Butterkekse können selbst kleine Weihnachtsbäcker in der Weihnachtsbäckerei fleißig mithelfen. Der glutenfreie Teig ist durch die Zugabe von glutenfreier Weizenstärke sehr gut formbar und kann problemlos von kleinen Kinderhänden frustfrei ausgestochen werden. Somit ist wenigstens etwas vorweihnachtlicher Frieden vorprogrammiert ;-)



glutenfreie Butterkekse


für ca. 3 Bleche

300 g glutenfreie Weizenstärke oder glutenfreies Mehl
100 g Butter
100 g Zucker
Mark 1 Vanilleschote
1 Ei
8 g Backpulver




Für die die glutenfreien Butterkekse die oben genannten Zutaten zu einem glutenfreien Teig verarbeiten und in Frischhaltefolie ca. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Danach auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den glutenfreien Teig ausrollen und Kekse ausstechen. Die glutenfreien Butterkekse werden bei 170 °C Heißluft ca. 10 Minuten gebacken. Danach können die glutenfreien Kekse verziert oder mit Marmelade gefüllt werden.






glutenfreie Amaretto-Monde



glutenfreie Amaretto-Monde


für 1 Blech

150 g glutenfreie Weizenstärke (z.B. Weizella)
alternativ 130 g glutenfreies Mehl 
50 g gemahlene Nüsse (z.B. Walnüsse)
2 EL Backkakao
150 g Zucker
160 g weiche Butter
Abrieb 1 Bio-Zitrone
4 Eier
eine Prise Salz

80 ml Amaretto
Staubzucker



Für die glutenfreien Amaretto-Monde wird zunächst ein Rührteig hergestellt. Dafür die weiche Butter mit Zucker und Zitronenabrieb schaumig rühren. Nach und nach die Eier zum glutenfreien Rühteig dazugeben. Die glutenfreie Weizenstärke oder das glutenfreie Mehl mit Salz, Kakao und Nüssen vermischen und löffelweise unter den glutenfreien Teig rühren.
Den glutenfreien Rührteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Heißluft ca. 10 - 14 Minuten backen. Nach dem Backen die glutenfreien Amaretto-Monde sofort mit dem Amaretto gleichmäßig beträufeln und auskühlen lassen. Ist der glutenfreie Teig ausgekühlt, wird er mit Staubzucker bestäubt und kann anschließend mit Hilfe eines runden Keks-Ausstechers als "Monde" ausgestochen werden.
Die Kekse halten sich in einer Dose im Kühlschrank, sofern se nicht schon vorher aufgegessen wurden ;-)


glutenfreie Vanillekipferl


 

Ich bin hellauf begeistert! Endlich habe ich die für mich absolut perfekten glutenfreien Vanillekipferl gebacken!
Auch meine (unbewussten) Testesser (jahrzentelange Vanillekipferlkritiker), haben von den glutenfreien Vanillekipferl geschwärmt, da sie wirklich sehr mürbe sind und fast auf der Zunge zergehen, und mich gefragt, ob ich das Rezept für die glutenfreien Vanillekipferl verrate.



Gerne teile ich mein Erfolgserlebnis mit euch, und gebe das glutenfreie Vanillekipferl-Rezept an euch weiter. Dabei möchte ich auch nicht leugnen, dass mein glutenfreies Vanillekipferl-Rezept eine "Geheimzutat"enthält, welche das glutenfreie Gebäck so mürbe macht. Ich habe heuer zum ersten Mal mit glutenfreier Weizenstärke experimentiert. Das Ergebnis ist genial und sehr schnell aufgegessen ;-)



glutenfreie Vanillekipferl



für ca. 2 Bleche

200 g glutenfreie Weizenstärke (z.B. Weizella) 
alternativ 180 g glutenfreies Mehl (z.B. Schär Mix C)
70 g gemahlene Nüsse
150 g Butter (kalt)
50 g Staubzucker
1,5 EL Zucker
Mark 1 Vanilleschote
1 Prise Salz

Staubzucker, vermischt mit echter Vanille


Für die glutenfreien Vanillekipferl müsst ihr aus den genannten Zutaten einen glutenfreien Mürbeteig herstellen, indem ihr einfach alles miteinander gut verknetet. Wichtig ist, dass die Butter wirklich kalt ist, da der glutenfreie Mürbeteig beim Verarbeiten sonst sehr weich ist. Am Besten verknetet ihr alle Zutaten mit der Küchenmaschine.
Habt ihr euren glutenfreien Mürbeteig fertig, formt ihr ihn zu einer Kugel, und wickelt ihn in Frischhaltefolie ein. Jetzt darf der glutenfreie Mürbeteig nämlich für ca. 1 Stunde im Kühlschrank rasten. Die Zwischenzeit kann man prima nutzen, um die Küche zu putzen und abzuwaschen ;-)
Bevor ihr den glutenfreien Mürbeteig zu Vanillekipferl weiterverarbeitet, nehmt ihr ihn kurz vorher aus dem Kühlschrank. Sollte er zum formen zu "bröselig" sein, erwärmt ihr den glutenfreien Mürbeteig kurz mit der Hand und formt dann eure glutenfreien Vanillekipferl. Das Verarbeiten des glutenfreien Mürbteiges sollte normalerweise ohne Zugabe von weiterem glutenfreien Mehl oder glutenfreier Weizenstärke funktionieren. Ich konnte ihn auf der sauberen Steinarbeitsplatte problemlos verarbeiten, ohne dass irgendetwas geklebt hat. Sollte euer glutenfreier Mürbeteig jedoch zu weich sein, um schöne glutenfreie Vanillekipferl formen zu können, bemehlt ihr einfach leicht eure Arbeitsfläche.



Die geformten glutenfreien Vanillekipferl setzt ihr auf euer Backblech und backt diese im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Heißluft ca. 8-10 Minuten. Die glutenfreien Vanillekipferl sollten eine leichte (!!!) Bräunung haben.
Nach dem Backen, lasst ihr eure glutenfreien Vanillekipferl etwas auskühlen, da sie sehr mürbe sind und ansonsten sofort zerbröseln würden. Allerdings sollten sie zum Bestäuben mit Staubzucker (Puderzucker) noch leicht warm sein, damit dieser auf den glutenfreien Vanillekipferl auch haften bleibt.

Viel Spaß beim Backen :-)



Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Backen von glutenfreier Weizenstärke gemacht?