[Rezepte]: glutenfreie Linzer Augen


Lange lag mir mein Mann in den Ohren, ich möge doch bitte Linzer Augen backen. Und nicht im "Mini-Format", sondern richtig große! Lange habe ich mich dagegen gewehrt, weil ich eigentlich genügend, mit Marmelade gefüllte, glutenfreie Kekse gebacken habe. Ich ließ mich allerdings eines besseren belehren: denn Linzer Augen sind rund, haben drei Löcher und schmecken einfach anders als mit Marmelade gefüllte Blumenkekse ;-)
Gestern war es endlich so weit. Zusammen mit unserem großen Sonnenschein haben wir Papa's Linzer Augen in der glutenfreien Variante gebacken, um ihn am Abend damit zu überraschen. Die glutenfreien Linzer Augen sind sehr lecker geworden. Das Blech ist kommentarlos schon halb leer gegessen - sie dürften also genau die Geschmacksknospen meiner besseren Hälfte getroffen haben ;-)



glutenfreie Linzer Augen

315 g glutenfreies Mehl (z.B. Schär Kuchen und Keks)
1 TL Xanthan
150 g Staubzucker
1 Prise Salz
1/2 TL gemahlene Vanille
Saft von 1/2 Bio-Zitrone
250 g Margarine 
3 Eigelb

Marillenmarmelade
Staubzucker


Für die glutenfreien Linzer Augen stellt ihr aus allen Zutaten einen glutenfreien Teig her. Diesen müsst ihr nicht kühlen, sondern könnt ihn sofort zu euren glutenfreien Linzer Augen weiterverarbeiten. Einfach den Teig auf einer leicht bemehlten Unterlage ausrollen und runde Kekse ausstechen. Die "Deckel mit den Löchern" am besten erst auf dem Blech ausstechen. Bei 190 °C Umluft ca. 8 Minuten backen. Während dem Backen die Marillenmarmelade glatt rühren und sofort die noch heißen Kekse damit füllen. Anschließend mit Staubzucker überzuckern.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen