[Rezepte]: Kokoskonfekt nach Art Raffaello (glutenfrei)


Was gehört eindeutig zum Sommer? Richtig! Raffaello! Früher hab ich ab und zu welche geschenkt bekommen, wenn Besuch zu uns kam. Dann habe ich es geliebt, das Konfekt gut gekühlt aus dem Kühlschrank zu naschen.



Irgendwie hat jeder seine eigene Technik, Raffaello zu essen. Ich habe erst einmal reingebissen. Dann mit der Zunge die Creme rausgeschleckt. Anschließend genüsslich die Mandel geknabbert, und zum Schluss die Hülle gegessen. Meistens waren dann in der Verpackung noch ein paar Kokosraspel, die ich dann noch mit der Zunge rausgepickt habe ;-) Habt ihr das auch immer gemacht?



Und da ich diese leckere Köstlichkeit im Supermarkt noch nirgends als glutenfreie Variante gesehen habe, musste ich mir eben ganz schnell selbst glutenfreie Raffaello zaubern. Es ist wirklich einfacher als man denkt, und ist noch dazu recht kostengünstig im Vergleich zum Original - schmeckt aber mindestens genauso gut ;-) 




glutenfreies Kokoskonfekt nach Art Raffaello

ca. 30 Stück

200 g Kondensmilch (ungezuckert)
15 g Butter
3 EL Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
25 g gemahlene Mandeln
25 g gemahlene Haselnüsse
50 g Kokosraspel

Kokosraspel
30 ganze geschälte Mandeln

Gebt die Kondensmilch mit der Butter und dem Zucker in einen Topf, und kocht alles kurz auf. Dann fügt ihr die gemahlenen Nüsse und Kokosraspeln dazu, und rührt, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Die Masse muss nun für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank. Bereitet einen Teller mit Kokosraspel vor. Nun nehmt ihr einen Teelöffel voll Masse, drückt eine ganze geschälte Mandel in die Mitte, und formt euer Konfekt in den Kokosraspeln rund. Fertig!

Habt ihr auch eine bestimmte Süßigkeit die im Sommer bei euch nicht fehlen darf?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen